Versorgerbatterie - Die Verschiedenen Batterietypen

 

 

Die Suche nach einer geeigneten Zweitbatterie im Campervan gleicht einer Odyssee durch Foren, Blogs und Herstellerseiten. Nach einer Woche intensiver Recherche sind wir zu dem Ergebnis gekommen, dass es kein pauschales Richtig oder Falsch gibt. Aber wir können sagen, dass es für fast jedes Budget eine Lösung gibt die auch funktioniert. Um euch die ewige und frustrierende Recherche zu ersparen fassen wir euch unsere Ergebnisse hier kurz und möglichst informativ zusammen.

 

Generell gilt es die Batterien vorab in Starter- und Verbraucherbatterien zu unterteilen. Starterbatterien sind für den Motorstart ausgelegt und damit so konzipiert, dass sie kurzzeitig hohe Ströme zur Verfügung stellen. Sie sind nicht speziell für eine kontinuierliche Stromentnahme und Ladezyklen ausgelegt. Trotzdem gibt es einige Camper, die auf den Einsatz von Starterbatterien als Zweitbatterie schwören. Ob ein Zusammenhang zu deren günstigerem Anschaffungspreis besteht kann ich nicht beurteilen. Aufgrund der theoretischen Eignung würde ich jedoch eine Versorgerbatterie stets einer Starterbatterie für den Strombedarf im Camper vorziehen.

 


Es gibt im Grunde genommen drei verschiedene Typen von Versorgerbatterien die in Frage kommen:

Blei - Säure - Batterie:

 

Die Blei-Säure-Batterie ist die günstigste Alternative. Ältere Modelle fordern eine regelmäßige Füllstandkontrolle der Batteriesäure, während die modernen und mittlerweile gängigen Modelle wartungsfrei sind. Trotzdem entstehen beim Betrieb von Bleisäure-Batterien Knallgase, die beim Einbau im Innenraum durch einen Schlauch nach außen geleitet werden sollten (klingt kompliziert, ist es aber nicht). Blei-Säure-Batterien lassen sich einfach und unkompliziert Laden, sind laut Herstellerangaben ihren Wettbewerbern jedoch in der Lebenserwartung etwas unterlegen. Es ist theoretisch möglich, dass bei Kippen der Batterie Bleisäure austritt, was einen kleinen Nachteil im Vergleich zu den anderen Batterietypen darstellt.

 

Der Preis liegt bei ca. 100 EUR (für 100 Ah).

 

 

 

Gel - Batterie:

 

Die Gel-Batterie ist teurer als eine Bleisäure-Batterie. Sehr zyklensicher und daher gut als Verbraucherbatterie geeignet. Im Gegensatz zur Bleisäure-Batterie ist die Gel-Batterie auslaufsicher und hat eine höhere Lebenserwartung. Diese Eigenschaften machen die gute Eignung von Gel-Batterien für den Campinggebrauch aus. Allerdings eignet sich nicht jedes Ladegerät für diesen Batterietypen, da ein bestimmter Ladeplan eingehalten werden muss, um die Batterie voll zu laden. Bei Ladung über die Lichtmaschine wird empfohlen in regelmäßigen Abständen (mindestens alle 2-4 Wochen) mit einem speziellen Ladegerät über das 220V-Netz zu laden. Andernfalls kann die Lebenserwartung der Batterie deutlich nachlassen.

 

Preis ab ca. 180 EUR (100 Ah).

 

 

 

AGM - Batterie:

 

Entspricht im Grunde der Gel-Batterie, hat jedoch zusätzlich Vliesschichten in denen die Batteriesäure gebunden ist und ist somit selbst bei Beschädigung vollkommen auslaufsicher. Auch die AGM-Batterie benötigt ein spezielles Ladegerät. Dieses ist jedoch die einzige Variante diesen Batterietypen zu laden. Normale Ladegeräte sind hierfür nicht geeignet. Für eine maximale Lebenserwartung sollte die AGM-Batterie täglich vollständig geladen werden. Im Gegensatz zur Gel-Batterie lassen sich aus der AGM-Batterie auch hohe Ströme entnehmen. 

 

Preis ab ca 180 EUR (100 Ah).

 

 

 


100 Ah Bleisäure-Versorgerbatterie mit Batteriehaltung unter dem Fahrersitz

 

Wir haben uns für eine Blei-Säure-Batterie entschieden, die auch an steilsten Hängen und bei größtem durchrütteln bisher nicht ausgelaufen ist und mit der Solaranlage wunderbar klar kommt. Preislich war dies die günstigste Alternative, sollte in der Theorie jedoch auch eine etwas geringere Lebenserwartung haben – der Vergleich besteht so allerdings nur wenn man die anderen Batterietypen dauerhaft artgerecht pflegt.

 

Wichtiger Hinweis! Ein Tiefenentladen der Batterie, egal welchen Typs, sollte zwingend vermieden werden, da dies die Lebenserwartung drastisch beeinflussen oder gar zum Totalschaden der Batterie führen kann. Um dies zu verhindern würden wir den Kauf eines Batteriewarners empfehlen. Mehr zu diesem Thema findet ihr bald hier auf unserer Homepage.

Wenn du noch Fragen hast oder gerne mehr über unsere Versorgerbatterie wissen möchtest, dann schreib uns einfach eine Mail an info@wanderhorizons.com


Kommentare: 0

Folge uns Bei Instagram

@wander.horizons          Chasing dreams. Craving adventures and more travels.